Laut UNESCO sind 43% der ca. 6000-7000 Sprachen vom AUSSTERBEN bedroht!

So hat es begonnen: Es wird angenommen, dass vor etwa 70.000 Jahren eine Veränderung im menschlichen Gehirn stattfand, welche es dem Menschen plötzlich ermöglichte, sich Gedanken über Dinge zu machen, die nicht unmittelbar sichtbar sind. Dies führte zu der Fähigkeit, Ideen, Pläne, Überzeugungen und größere Konzepte zu entwickeln und diese mit Sprache auszudrücken.

Einer der am schwierigsten auszusprechenden Buchstaben weltweit ist der tschechische Buchstabe ř – es sei denn, man ist Tscheche*in.

Der europäische Tag der Sprachen ist am 26. September 2022 (20-jähriges Jubiläum). Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.oesz.at/OESZNEU/UPLOAD/021/ets_infoblatt_2022_web(2).pdf

Haben Sie Fragen zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, eine grenzübergreifende Projektidee mit der tschechischen Sprache bzw. möchten Sie ein Projekt im Förderprogramm INTERREG Österreich-Tschechien (www.at-cz.eu) beantragen? Ihr Ansprechpartner Johannes Miesenböck (+43 7942/77188-4303, johannes.miesenboeck@rmooe.at) steht für Auskünfte und Unterstützung bei der Projektentwicklung und Projektantragerstellung kostenlos zur Verfügung.

Bildbeschreibung 1: Logo Europäischer Tag der Sprachen / Fotocredit: Europarat

Bildbeschreibung 2: Logo Förderprogramm „INTERREG Österreich-Tschechische Republik“ / Fotocredit: ©Land NÖ

 

 

Europäischer Tag der Sprachen

Schreibe einen Kommentar

Lade...